Das Bemalen der Ostereier

Das Bemalen der Ostereier Das Bemalen der Eier zu Ostern ist ein alter Bukowiner Brauch, der sich trotz der vielen Veränderungen, die die Modernisierung des Lebens hervorruft, erhalten hat. In der Gegend gibt es noch zahlreiche Leute, die sich darüber freuen, diese wahre Kunst weiterführen zu können. Mit Liebe und Geduld bringen sie es ihren Kindern bei, wie man aus einem Hühner-, Gänse- oder Straußenei ein wahres Schmuckstück herstellt.
Das Rot wird von den Eiermalern in der Herstellung ihrer kleinen Kunstwerke besonders oft verwendet. Es symbolisiert die Reinheit des Feuers, und die Einheimischen glauben daran, dass die rote Farbe der bemalten Eier sie vor dem Teufel schützen kann. Die Maler benutzen verschiedene interessante Werkzeuge und Stoffe, u.a. winzige Glasperlen. Die Motive sind genauso überraschend, es handelt sich um geometrische Formen und Darstellungen von Pflanzen und Tieren, um religiöse und traditionelle Gestalten.

< Zurück