Willkommen in der Bukowina!

Wann immer Sie nach dem kleinen Kind Sehnsucht haben, das Sie einmal waren, wann immer der ermüdende Wahnsinn der Großstadt unerträglich wird, wann immer der trockne, heiße Beton scheint, Ihre Seele erobert zu haben, sobald es Ihnen bewusst wird, dass es allzu lange gewesen ist, seitdem Sie sich zum letzten Mal die Herbstfarben angesehen haben – dann ist es höchste Zeit, dass Sie in die Bukowina kommen.

Da werden Sie einen Teil Ihrer Kindheit wieder finden, den Sie seit langem für verloren gehalten haben!

Die Bukowina ist der nördliche Teil der Moldau, einer der drei historischen Provinzen des heutigen Rumäniens, die anderen Provinzen heißen Walachei und Siebenbürgen.

Von 1775 bis 1918 war die Bukowina (Buchenland) ein Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie. Heutzutage stellt der südliche Teil der historischen Provinz die „rumänische“ Bukowina dar: Ihr nördlicher Teil gehört, seit dem Zweiten Weltkrieg, der Ukraine. Die Bukowina hat eine Fläche von 8553,5 Quadratkilometern. Da befindet sich das größte vulkanische Gebirgsmassiv Rumäniens, Calimani (Höhe: 2102 m), und daneben begegnet man einer spektakulären Reihe von Gebirgsketten, den „Obcini“ oder „Obcinile Bucovinei“ (Maximalhöhe: 1100 m).

Kommen Sie nach Putna, wenn Sie nach Stephan dem Großen Sehnsucht haben! Kommen Sie nach Voronet, wenn Sie sich nach dem Blaue des Himmels sehnen! Kommen Sie in die Obcini, wenn es allzu lange gewesen ist, seitdem Sie zum letzten Mal gespürt haben, wie die Natur durch Sie hindurch einatmet!

Kommen Sie in die Bukowina! Da haben wir Bräuche gepflegt, die von den anderen Rumänen seit langem vergessen worden sind, wie etwa das Bemalen der Ostereier, traditionellen Gartenfeste. Mehrere Informationen darüber, was man alles in der Bukowina besichtigen und erleben kann, finden Sie unter Sehenswürdigkeiten der Bukowina